Energieausweis

Der Energieausweis ist als „Typenschein“ für ein Gebäude zu sehen. Seit 01. Jan. 2009 ist bei jedem Verkauf, Vermietung und Verpachtung von beheizten Gebäuden und Wohnungen ein gültiger Energieausweis vorzulegen. Der Energieausweis beschreibt die Gesamtenergieeffizienz Ihres Gebäudes und beinhaltet daher wertvolle Informationen, wie die Wärmeverluste durch die Gebäudehülle und Lüftung, die Energiegewinne durch die Sonne, sowie den zu erwartenden Heizenergiebedarf. Dadurch können unter anderem der Energiebedarf fürs Heizen und in weiterer Folge die Heizkosten abgeschätzt werden. Zudem bietet sich der Energieausweis sehr gut an, um Konzepte für Sanierungsmaßnahmen zu erstellen bzw. verschiedene Sanierungsvarianten zu vergleichen und deren Wirtschaftlichkeit zu errechnen.

Der LEK Wert (Linie Europäischer Kennwerte) beschreibt den flächenbezogenen, gemittelten U-Wert (früher k-Wert), geteilt durch die Geometrie des Hauses (lc=Volumen/Oberfläche). Er ist jene Zahl, welche für die Salzburger Energieausweise den entsprechenden Referenzwert darstellt. Eine weitere wesentliche Energiekennzahl ist der abgebildete Heizwärmebedarf (HWB), welcher angibt, wie hoch der zu erwartende jährliche Wärmebedarf für die Beheizung Ihres Gebäudes (in Kilowattstunden pro Quadratmeter beheizter Bruttogrundfläche) ist. Dieser kann vom tatsächlichen Verbrauch – vor allem auf Grund des Benutzerverhaltens – abweichen.

Wir berechnen Energieausweise für Ihr Gebäude mit Hilfe modernster Berechnungs-Software.

Informationen zum Energieausweisvorlagegesetz 2012