Oktober 2016

Handgriffe bei der Heizung vor der kommenden Heizperiode:
Wir stehen wieder vor der nächsten Heizperiode. Obwohl wir noch nicht wissen, wie "streng" der kommende Winter wird, sollten einige Handgriffe an der Heizung erledigt sein, um einen sicheren Heizbetrieb zu gewährleisten.

1. Ist der Wärmeerzeuger (Heizkessel, Wärmepumpe, Nachtspeicherheizkörper) gewartet, und ganz wichtig: ist er gereinigt? 1mm Ruß im Brennraum verursacht einen Verlust von ungefähr 10%.
2. Ist das Abgabesystem (Radiatoren, Fußbodensystem) entlüftet?
3. funktioniert die Heizungsumwälzpumpe, oder ist sie zu tauschen? Eine moderne Hocheffizienzpumpe der Energieeffizienzklasse A stellt sich erfahrungsgemäß in einem Einfamilienhaus im Automatikbetrieb auf einen Betriebspunkt ein, in welchem die Pumpe nur mehr eine elektrische Aufnahmeleistung hat, welche zwischen 5W und 10W liegt. Eine herkömliche Pumpe benötigt zirka 60W aus dem Stromnetz.

4. Werden alle Räume gleichmäßig warm (überwärmt oder unterversorgt), oder müssen die Wassermengen im Heizsystem eingestellt werden (sogen. hydraulischer Abgleich)?

Es gibt noch mehr Punkte, welche die Heizung betreffen, mehr dazu nächstes Monat ...